FLÖ: Unabhängige Arbeit für Studierende – nicht für Parteien!

Die Unabhängigen Fachschaftslisten Österreichs (FLÖ) wollen stärkste Fraktion in der Bundesvertretung werden und an jeder Uni in der Exekutive vertreten sein.

Die Unabhängigen Fachschaftslisten Österreichs sind ein Zusammenschluss parteiunabhängiger, lokaler Listen, welche an den jeweiligen Universitätsvertretungen eine Exekutivbeteiligung anstreben. Seit der letzten Wahl haben sich zwei weitere Unigruppen der FLÖ angeschlossen: „unikorn“ – die Unabhängige  Fachschaftsliste Innsbruck und „ufmuw“ – die Unabhängige Fachschaftsliste MUW (Meduni Wien).

Spitzenkandidat Florian Kraushofer zum Schwerpunkt des FLÖ-Programms zur ÖH Wahl 2013: „Herzstück unserer Arbeit ist die Bildungspolitik, hier ist uns die Verbesserung der Qualität der Lehre das wichtigste Anliegen. Wir fordern, dass Lehrveranstaltungsevaluierungen endlich echte Konsequenzen haben müssen. Die Qualität der Lehre soll sich auch auf die Geldverteilung an den Universitäten auswirken, um hier echte Anreize zur Verbesserung zu setzen.“ Er studiert Technische Physik im Masterstudium an der Technischen Universität Wien.

„Die Studierendensozialerhebung 2011 hat gezeigt, dass Studierende mit immer weniger Geld pro Monat auskommen müssen. Durch die fehlende Inflationsanpassung der Bemessungsgrundlage wird der Kreis der BeihilfenbezieherInnen immer kleiner. Die FLÖ fordern, dass sich die Höhe der Beihilfen an der bedarfsorientierten Mindessicherung pro Monat orientiert und die Abschaffung der Altersgrenzen für Beihilfen“, so Elisabeth Gellner – sie studiert Gesang am Mozarteum Salzburg und ist dort im ÖH Vorsitz aktiv.

„Die Fachschaftslisten stehen für freie und parteipolitisch unabhängige Studierendenvertretung an den Universitäten und in der Bundesvertretung. Wir sehen unser Engagement in der ÖH nicht als Karrieresprungbrett in die große Politik, sondern stellen die Studierenden in den Mittelpunkt unserer Arbeit“, betont Monika Skazedonig den wichtigsten Grundsatz der FLÖ – sie studiert an der Universität Klagenfurt Publizistik und Kommunikationswissenschaft und ist im Vorsitzteam an der ÖH Klagenfurt aktiv.

 

Pressemappe 2013

 

Martin Schott stellt die SpitzenkandidatInnen für die ÖH Wahl 2013 vor.

Martin Schott stellt die SpitzenkandidatInnen für die ÖH Wahl 2013 vor: Elisabeth Gellner, Florian Kraushofer und Monika Skazedonig (v.r.n.l.)

 
Rückfragehinweis:
Stefan Thum
presse@fachschaftslisten.at
0699 19 05 74 25