Nix los hier? Was macht „die FLÖ“ so?

Wieso sich hier zwar so wenig, die FLÖ aber doch einiges tut…

 

Vor zwei Jahren sind zahlreiche Unigruppen der Fachschaftslisten als Zusammenschluss „FLÖ“ in die ÖH Wahlen 2011 gezogen. Motto war (und ist) die Studierenden in den Mittelpunkt zu stellen und nicht Partei- oder Organisationsinteressen.

Seit dem ist viel Zeit vergangen und auf dieser Homepage hat sich nicht viel getan. Ist das Engagement gescheitert? Hat der Weltuntergang nur vor den FLÖ keinen Halt gemacht? Oder sind wir auf Grund der abstrusen Hochschulpolitik aus Österreich geflüchtet?

 

Nichts von dem – denn die FLÖ arbeiten!

 

An

 

arbeiten Menschen von unterschiedlichen Fachschaftslisten im Vorsitz der jeweiligen Universitätsvertretung für die Studierenden und deren Interessen. An der VetMed Uni ist die dortige Fachschaftsliste als konstruktive Oppositionsfraktion aktiv um der dortigen Exekutive auf die Finger zu schauen. Vor kurzem hat sich außerdem eine Fachschaftsliste an der MedUni Wien gegründet.

Auch im Vorsitzteam der Bundesvertretung sind die FLÖ seit Juli 2011 vertreten um bundesweit parteiunabhängige Interessensvertretung voranzutreiben.

 

Und weil wir uns gerne an unsere Versprechen halten, haben wir auch unsere eigene Organisation – also die FLÖ – in den Hintergrund gestellt und uns voll auf die ÖH Arbeit konzentriert. Wir wollen die ÖH öffnen und Studierenden die Chance geben mitzumachen – ganz egal welche Fraktion sie bei der letzten ÖH Wahl gewählt haben. Gute Ideen für bessere Hochschulen die mehr Menschen offen stehen sind immer willkommen.

Aus diesem Grund hört man so selten von der FLÖ. Aber dennoch arbeiten zahlreiche „FLÖe“ irgendwo an besseren Studienplänen, mehr Mitsprache, lustigen Projekten und Festln.

 

Und wir wollen noch mehr… seid gespannt!