FLÖ: Die ÖH muss Unabhängig werden!

Die Interessen der Studierenden und nicht eine Partei stehen im Mittelpunkt der Unabhängigen Fachschaftslisten Österreichs (FLÖ).

Die Unabhängigen Fachschaftslisten Österreichs sind ein Zusammenschluss parteiunabhängiger, lokaler Listen, welche an den jeweiligen Universitätsvertretungen eine Exekutivbeteiligung anstreben. Die Arbeit der FLÖ stellt die Studierenden in den Mittelpunkt statt der Erhaltung einer Parteistruktur.

„Wir fordern die adäquate Finanzierung aller Bildungseinrichtungen. Dem Staat Österreich muss Bildung etwas Wert sein“, fordert Martin Schott, Bundesspitzenkandidat der Unabhängigen Fachschaftslisten Österreichs bei der heutigen Pressekonferenz zur ÖH Wahl 2011. Die FLÖ wollen stärkster Klub in der Bundesvertretung werden und somit Anspruch auf den Vorsitz stellen.

„Die aktuelle Novellierung der Studieneingangs- und Orientierungsphase mit Knock Out Prüfungen und der Reduktion von Prüfungsantritten ist ein katastrophaler Rückschritt. Die FLÖ fordern daher die sofortige Rücknahme dieser und anstelle dessen einen umfassenden Ausbau der Studien- Berufs- und Ausbildungsberatung an den Schulen“, so Manuela Gruber aus dem Vorsitzteam der ÖH an der Kunstuniversität Linz.

„Mit der Abschaffung der Familienbeihilfe für Studierende über 24 bzw. 25 Jahren hat die Regierung die soziale Situation vieler Studierender weiter verschärft. Die FLÖ fordern daher eine Basisfinanzierung für alle Studierenden, die Abschaffung der Altersgrenzen und die direkte Ausbezahlung der Familienbeihilfe“, so Andreas Kainer, Vorsitzender der HTU Graz, über die sozial prekäre Lage der Studierenden.

„Die FLÖ sprechen sich entschieden gegen jegliche Form der Diskriminierung aus. Wir fordern die Gleichstellung ausländischer Studierender. Weiters verlangen die FLÖ, dass die Studierenden besser über ihre rechtlichen Möglichkeiten zur Durchsetzung der Gleichbehandlung informiert werden. Außerdem braucht es eine verstärkte Förderung für Studierende mit Behinderung um Chancengleichheit zu ermöglichen“, so Beate Treml von der Universität Graz und Bundessprecherin der FLÖ.

Pressemappe der Fachschaftlisten zum Download (PDF)

Rückfragenhinweis:
Kilian Stark
Pressesprecher FLÖ
0650 711 3495
presse@fachschaftslisten.at