FLÖ: Abschaffung der Studiengebühren jetzt!

Die Unabhängigen Fachschaftslisten begrüßen den Vorstoß der ÖVP, die Studiengebühren komplett abzuschaffen

Die Unabhängigen Fachschaftslisten Österreichs (FLÖ) zeigen sehr sich erfreut, dass die ÖVP erkannt hat, dass die jetzige Situation im Bereich der Studiengebühren nicht zielführend ist.

„Es ist widersinnig, ein System zu installieren, das mehr kostet, als es tatsächlich an Einnahmen bringt“, so Florian Ortner, Vorsitzender der ÖH Uni Graz und Sprecher der Vorsitzendenkonferenz der Universitätsvertretungen.

„Eine langjährige Forderung der Unabhängigen Fachschaftslisten Österreichs rückt jetzt in greifbare Nähe, nämlich die vollständige Beseitigung der sozial selektiven Studiengebühren“, zeigt sich Markus Hauser, Pressesprecher der Unabhängigen Fachschaftslisten ob des Meinungsumschwunges der Volkspartei zuversichtlich.

Die Studiengebührenabschaffung ist vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass die Erbschafts- und Schenkungssteuer, die ungefähr das gleichen Volumen wie die Studiengebühren hatten, abgeschafft wurden, längst überfällig, sind sich die Unabhängigen Fachschaftslisten einig.

Die Unabhängigen Fachschaftslisten Österreichs sind seit der Einführung immer gegen die Studiengebühren aufgetreten, und hoffen daher jetzt, dass die ÖVP wirklich dazu bereit ist, diesen Missstand bei den Studiengebühren zu beheben.

Allerdings müssen die Studiengebühren den Universitäten in vollem Umfang ersetzt werden, da sonst die ohnehin prekäre finanzielle Situation noch verschlimmert wird.