Pressekonferenz-AVISO: "Weniger Parteipolitik, mehr für die Studierenden"

Unabhängige Studierendenvertreter wollen beweisen, daß sie die bessere Politik machen

Von ÖH-Wahlen zu ÖH-Wahlen gewinnen die Fachschaftslisten Österreichs
(FLÖ) in der Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft immer mehr an Bedeutung. So stellt etwa keine der anderen Studierendenfraktionen so viele HochschülerInnenschaftsvorsitzende wie die FLÖ.

Schließlich definiert sich die FLÖ – anders als die anderen kandidierenden Fraktionen – durch die parteiunabhängige Arbeit einzelner selbständiger Unigruppen, die sich bisher für die Bundeskandidatur unter einem gemeinsamen Dach versammelt haben.

Mit dem neuen HochschülerInnenschaftsgesetz gibt es formell kein bundesweit gemeinsames Antreten mehr, da die Bundesmandate von den lokalen Hochschülerschaften bestimmt werden. Natürlich werden die parteiunabhängigen Unigruppen aber auch künftig in der Bundesvertretung der Studierenden zusammenarbeiten.

Neben einem Resümee über die letzten zwei Jahre wollen die Fachschaftslisten Österreichs vor allem ihr Verständnis einer „Bundesvertretung neu“ und ihre Vorhaben für eine Rolle in der Exekutive vorstellen.

Zu dieser Auftaktpressekonferenz sind die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich eingeladen.

Zeit:
10 Uhr
Datum:
9. Mai 2005
Ort:
Nelsons’s (Hof 2 TU-Wien, Karlsplatz 13; 1040 Wien)
Rückfrage: Gabor Sas; gsas@fsmat.at