Pressekonferenz-AVISO: „Weniger Parteipolitik, mehr für die Studierenden”

Unab­hän­gi­ge Stu­die­ren­den­ver­tre­ter wol­len bewei­sen, daß sie die bes­se­re Poli­tik machen

Von ÖH-Wah­len zu ÖH-Wah­len gewin­nen die Fach­schafts­lis­ten Österreichs
(FLÖ) in der Hoch­schü­le­rin­nen- und Hoch­schü­ler­schaft immer mehr an Bedeu­tung. So stellt etwa kei­ne der ande­ren Stu­die­ren­den­frak­tio­nen so vie­le Hoch­schü­le­rIn­nen­schafts­vor­sit­zen­de wie die FLÖ.

Schließ­lich defi­niert sich die FLÖ – anders als die ande­ren kan­di­die­ren­den Frak­tio­nen – durch die par­tei­un­ab­hän­gi­ge Arbeit ein­zel­ner selb­stän­di­ger Uni­grup­pen, die sich bis­her für die Bun­des­kan­di­da­tur unter einem gemein­sa­men Dach ver­sam­melt haben.

Mit dem neu­en Hoch­schü­le­rIn­nen­schafts­ge­setz gibt es for­mell kein bun­des­weit gemein­sa­mes Antre­ten mehr, da die Bun­des­man­da­te von den loka­len Hoch­schü­ler­schaf­ten bestimmt wer­den. Natür­lich wer­den die par­tei­un­ab­hän­gi­gen Uni­grup­pen aber auch künf­tig in der Bun­des­ver­tre­tung der Stu­die­ren­den zusammenarbeiten.

Neben einem Resü­mee über die letz­ten zwei Jah­re wol­len die Fach­schafts­lis­ten Öster­reichs vor allem ihr Ver­ständ­nis einer „Bun­des­ver­tre­tung neu” und ihre Vor­ha­ben für eine Rol­le in der Exe­ku­ti­ve vorstellen.

Zu die­ser Auf­takt­pres­se­kon­fe­renz sind die Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der Medi­en herz­lich eingeladen.

Zeit:
10 Uhr
Datum:
9. Mai 2005
Ort:
Nelsons’s (Hof 2 TU-Wien, Karls­platz 13; 1040 Wien)
Rück­fra­ge: Gabor Sas; gsas@​fsmat.​at