FLÖ rufen zur Teilnahme an der Protestkundgebung am 9. Dezember auf

Ergebnisse des Wissenschaftsausschusses sind unzureichend

Die Fachschaftslisten Österreichs (FLÖ) rufen in einer Aussendung heute Freitag alle Studierenden auf, unter dem Motto „Felertäufel – Bei der HSG-Reform leuft was valsch“, an der Protestkundgebung der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) am 9. Dezember 2004 teilzunehmen.

Die FLÖ kritisierten bereits in der Vergangenheit sowohl Vorgehensweise als auch Inhalte des umstrittenen Initiativantrages. „Nachdem sich im gestrigen Wissenschaftsausschuss nur Kleinigkeiten verändert haben, und zentrale FLÖ-Forderungen wie die nach einer institutionellen Einbindung der Vorsitzenden aller lokalen HochschülerInnenschaften in die Bundesvertretung nicht erfüllt werden, bleibt die FLÖ bei ihrem Nein zum Entwurf und fordert die Studierenden auf, an der Protestkundgebung am 9. Dezember teilzunehmen,“ so Andreas Zahalka der Bundessprecher der FLÖ.

Zahalka kritisiert darüber hinaus die Auswahl der ExpertInnen für den Wissenschaftsausschuss: „Es wurden bezeichnenderweise nur den Parlamentsparteien ÖVP, SPÖ, FPÖ und GRÜNE nahe stehende StudierendenvertreterInnen von AG, VSSTÖ, RFS und GRAS als ExpertInnen eingeladen. Es ist in meinen Augen völlig unverständlich, dass man von Stärkung der Universitätsvertretung spricht und gleichzeitig keinen einzigen Vorsitzenden eben dieser Universitätsvertretungen als Experten lädt! Stattdessen wurden von den parteinahen Experten die hinlänglich bekannten Standpunkte wiederholt, während wichtige Fragen abseits von Parteipolemik völlig unerwähnt blieben.“

Der Bundessprecher der FLÖ schließt mit einem Wunsch: „Ich hoffe, dass viele Studierende am 9. Dezember ihren Unmut kundtun und an der Protestkundgebung teilnehmen werden. Wir rufen dazu mit folgenden Forderungen auf:

Für eine parteiunabhängige ÖH statt parteipolitischen Umfärbeaktionen!
Für eine echte Stärkung der Univertretungen!
Kein Aushungern des Bildungssystems!“

Rückfragen: Andreas Zahalka (Bundessprecher), zahi@fsmat.at